Mehr als 50 ausgewählte Personen, darunter Lebensmittelkritiker, Behörden, spanische Medien, sowie einige Freunde, hatten das Privileg, nach und nach in kleinen Gruppen an einer Verkostung teilzunehmen. Eine Verkostung bei der der Rhythmus der Vorstellung jedes einzelnen der Gerichte auf den verschiedenen Tischen perfekt studiert wurde und in der “Nacht der vier Hände” mit Mario Sandoval und Óscar Molina wie ein Spiel präsentiert wurde.

Nach 3 Jahren in der Nikkei-Küche mit dem Konzept “Japeruvian Cuisine” hat der Anspruch und die Neugierde, neue Dinge auszuprobieren und zu überraschen, La Gaia dazu gebracht, noch einen Schritt weiter zu gehen. Auf der Suche nach Exzellenz und Raffinesse, die sich in der unmittelbaren Nähe befinden: Ibiza, die Balearen und das Mittelmeer, ist das neue gastronomische Konzept von La Gaia, “Mediterranean Kaiseki”, entstanden.

“Ich glaube, dass die Entwicklung, die wir erlebt haben, auf Ansprüchen und Ehrungen der gelebten Momente beruht. Ein gastronomisches Konzept, welches Ibiza mehr zu bieten hat, ohne jedoch die traditionelle ibizenkische Küche anzubieten”, meint Molina.

Erfahrung, Erforschung, Technik, Kreativität, Sorgfalt, Innovation und Teamarbeit waren die Hauptzutaten in jedem der Gerichte, die beim Abendessen “der vier Hände”, präsentiert wurden. Es handelte sich um eine Auswahl echter hochwertiger Gerichte, ohne diese in einem übertriebenen Ausmaß darzustellen, die das Abendessen zu einem unvergesslichen Erlebnis machten.